In dieser Anleitung finden Sie hilfreiche Informationen zur Montage eines HOLSET Turboladers. Jene Arbeitsschritte sind auch bei Turboladern anderer Hersteller anwendbar.

Vor Arbeitsbeginn sollten Sie feststellen, weshalb Ihr Turbolader ausgetauscht bzw. repariert werden muss. Die Schadensursache muss unbedingt behoben werden, ansonsten laufen Sie Gefahr die Reparatur bzw. den Austausch erneut durchführen zu müssen..

MONTAGEANLEITUNG

1. Überprüfen Sie vor Montagebeginn, ob die Angaben am TurboBild 1lader mit den erforderlichen Parametern für ihren Motor übereinstimmen. Der falsche Einsatz bzw. die Montage eines ungeeigneten Turboladers kann den Turbolader selbst und auch den Motor schädigen.


2. Überprüfen Sie, ob die Luftansaugleitungen und der Abgaskrümmer sauber undBild 2 frei von Fremdkörpern sind (Öl, Dichtungsreste, Sand und Schmutznnen den Turbolader beschädigen). Tauschen Sie den Ölfilter. Verwenden Sie dabei nur Originalersatzteile.


3. Überprüfen Sie die Durchgängigkeit derBild 3 Ölleitungen. Ölzulauf- und Ölablaufleitungen müssen sauber und durchgängig sein. Verdrehungen bzw. Abknickungen dürfen die Durchgängigkeit des Öls nicht einschränken. Verwenden Sie bei der Montage von Ölleitungen ausschließlich neue originale Dichtungen.

4. Wechseln Sie Öl und Ölfilter. Verwenden Sie dabei ausschließlich Öl und Ölfilter, welche vom Fahrzeughersteller vorgeschrieben sind.Bild 4

5. Überprüfen Sie Anschluss und Befestigung des Turboladers. Bei Schäden an Befestigungsschrauben und/oder Abgaskrümmer, müssen diese ausgetauscht werden.

6. Befestigen Sie den Turbolader am Abgaskrümmer und überprüfen Sie, ob die Anschlussflächen gut zusammenpassen. Achten Sie beim Befestigen darauf, dass Ölzulauf und Ölablauf senkrecht verlaufen. Die senkrechte Achse darf maximal um 20 Grad abweichen.

7. Überprüfen Sie, ob Gehäuse von Verdichter und Turbine motorseitig gut verbaut sind. Wenn nicht lockern Sie Schrauben bzw. Schelle und drehen das Gehäuse in die richtige Position. Schrauben Sie das Gehäuse in der richtigen Position wieder fest. Das Turbinenrad darf nicht am Gehäuse streifen. Bei Turboladern mit Abgasrückführungsventil darf die Position der beiden Gehäuse nicht geändert werden.

8. Befüllen Sie den Turbolader über die Öleinlassbohrung randvoll mit Öl undBild 5 drehen dabei langsam an der Laufwelle. Dies garantiert die gleichmäßige Verteilung des Öls in Inneren des Turboladers. Lassen Sie den Motor nun durchdrehen ohne, dass dieser anspringt. (Bei nicht angeschlossenem Ölzulauf und gekappter Zündung oder gekappter Treibstoffzufuhr können Sie den Motor mithilfe des Starters durchdrehen lassen. Ca. 20-30 Sekunden bis Öl im Zulaufschlauch erscheint). Schließen Sie nun die Ölleitungen an und beachten dabei den richtigen Sitz der Dichtungen. Verwenden Sie dabei nur originale Dichtungen, keine flüssigen Dichtmittel! Drehen Sie die Kurbelwelle mithilfe des Starters für weitere 15 Sekunden, um sicher zu gehen, dass der Turbolader zu 100% mit Öl befüllt ist.

9. Schließen Sie die restlichen Leitungen an den Turbolader an.Bild 6

10. Starten Sie den Motor und lassen ihn für etwa 5 Minuten im Leerlauf arbeiten. Überprüfen Sie die Dichtigkeit aller Leitungen (einschließlich des Wasserkühlers). Um Sicher zu gehen können Sie Seifenwasser benützen um eventuelle Undichtigkeiten besser zu erkennen.


Im Falle einer Beschädigung oder Reklamation des Turboladers trägt das Unternehmen ATL-Turbo Online Shop keine Kosten, die mit der Montage, Demontage oder Transport verbunden sind.




 
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »